Osdorf

Mann sticht mit Messer auf Besucher in Wohnunterkunft ein

Nach dem Angriff ermittelt die Polizei gegen einen 43-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Zuvor hatte es einen Streit gegeben.

Hamburg. Nach einem Messer-Angriff in einer Wohnunterkunft in Hamburg-Osdorf hat die Polizei am Mittwoch einen Verdächtigen festgenommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, werde gegen den 43-Jährigen nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Opfer wollte bei Behördengang unterstützen

Demzufolge war das 44-jährige Opfer gegen 8.30 Uhr am Mittwoch in der Wohnunterkunft am Blomkamp eingetroffen, um einen dort lebenden Freund bei einem Behördengang zu begleiten. Mit dessen Mitbewohner, dem nun festgenommenen 43-Jährigen, geriet der Besucher in einen Streit.

Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 43-Jährige dem Mann ins Gesicht und bedrohte ihn, anschließend griff er nach einem Messer und stach mehrfach auf den Rücken des 44-Jährigen ein.

Der hatte Glück: Weil er eine dicke Jacke trug, wurde er durch die Stiche nur oberflächlich verletzt und musste nicht weiter ärztlich behandelt werden. Derweil haben die alarmierten Polizisten den 43-jährigen Angreifer in seiner Wohnung in der Unterkunft festgenommen. Ein bei dem Festgenommenen durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Der Verdächtige soll einem Haftrichter vorgeführt werden.