Sternschanze

Betrunkener Mann kutschiert Frau und Kind durch Hamburg

Nachdem er von der Polizei angehalten wurde, schlug der Wohnmobil-Chauffeur zudem einem Beamten ins Gesicht.

Hamburg. Ein 38-Jähriger ist am Sonnabend-Mittag in Hamburg äußerst unangenehm aufgefallen. Nachdem eine Zeugin die Polizei über sein auffälliges Fahrverhalten informiert hatte, stoppten die Beamten das Wohnmobil des Mannes um kurz vor 13 Uhr an der Stresemannstraße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille, neben dem Mann befanden sich auch noch seine Ehefrau und der fünf Jahre alte Sohn der beiden im Auto.

Damit nicht genug versetzte der Fahrer während der Überprüfung einem Polizeibeamten "unvermittelt und gezielt" einen Faustschlag ins Gesicht, wie die Polizei berichtet. Weil er auch weiterhin heftigen Widerstand leistete, wurde er von mehreren Beamten zu Boden gerungen.

Dem Mann drohen mehrere Ermittlungsverfahren

Der 27-jährige Beamte und eine 21 Jahre alte Kollegin, die von dem Mann während des Gerangels an der Hand verletzt wurde, konnten ihren Dienst fortsetzen. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des 38-Jährigen.

Ihn erwarten nun mehrere Verfahren: Infolge der Trunkenheitsfahrt wird wegen des Verdachts auf Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, zudem wird er sich wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.