Hamburg. Auch im Bezirk Altona ist das öffentliche Biertrinken zum Problem geworden. Beschwerden nehmen zu. Die Stadt soll handeln.

Am Anfang fanden es alle witzig, inzwischen überwiegt der Frust: Nach zunehmenden Beschwerden über das neue Jugendphänomen "Cornern", dem gemeinschaftlichen Biertrinken auf der Straße, fordert nun auch die Grünen-Fraktion in Altona Lösungen für das Problem. In einem aktuellen Antrag in der Bezirksversammlung werden Senat und Bürgerschaft aufgefordert, "die Hamburgische Landesordnung dahingehend zu überprüfen, wie dem Problem des Cornerns besser entgegengetreten werden kann". Zuvor hatte es schon ähnliche Forderungen aus dem Bezirk Mitte gegeben. Auch da an der Spitze: die Grünen.