Auktion

Traumvilla in Blankenese kommt unter den Hammer

Villenviertel in Blankenese am Elbufer

Villenviertel in Blankenese am Elbufer

Foto: Andreas Laible / HA

Das Gebäude wird ebenso wie drei unbebaute Grundstücke Mitte Dezember in Berlin versteigert. Doch es gibt einen Haken.

Hamburg/Berlin. Eine weiße Villa, fußläufig zum Elbstrand – wer hätte das nicht gerne? Mitte Dezember haben Interessierte die Möglichkeit, ein solches Objekt in Blankenese zu ersteigern. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) versteigert bei ihrer Winterauktion am 16. Dezember (14 Uhr) in Berlin eine "attraktive Jugendstilvilla" an der Blankeneser Landstraße 86. Mindestgebot: 998.000 Euro.

"Es handelt sich jedoch nicht um eine Zwangsversteigerung", betont DGA-Sprecher Torsten Herbst. "Es werden ausschließlich Immobilien angeboten, die von ihren Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden."

Stilistische Verzierungen und "weitere antike Details"

Die weiße Villa in Blankenese mit einer Grundstücksfläche von 525 Quadratmetern verfügt über insgesamt zwei Wohnungen, eine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss sowie eine Souterraineinheit. Hervorgehoben werden im Auktionskatalog vor allem die "attraktive Gebäudefront", die "stilistischen Verzierungen" und "weitere antike Details."

So weit, so gut. Doch den Käufer erwartet auch eine Menge Arbeit. Denn bis auf die Gewerbeeinheit befindet sich das Gebäude in einem umfassend sanierungs- und modernisierungsbedürftigen Zustand. Der Kellereingang ist demnach marode, der hintere Balkon sogar einsturzgefährdet.

Elbufergrundstück in Harburg zu versteigern

Neben der Blankeneser Jugendstilvilla werden Mitte Dezember noch drei weitere Grundstücke in Hamburg angeboten. Neben einem unbebauten Grundstück an der Sülldorfer Landstraße und einem Flurstück in Rissen, wird auch ein unbebautes Elbufergrundstück in Harburg zur Versteigerung angeboten. Das Grundstück befindet sich am Neuländer Hauptdeich neben dem Yachthafen und wurde bislang hauptsächlich für Veranstaltungen genutzt. Das Mindestgebot für das 820 Quadratmeter große Grundstück liegt bei gerade einmal 2000 Euro. "Das wird eine spannende Versteigerung", verspricht Torsten Herbst.

Interessenten haben die Möglichkeit, persönlich vor Ort im abba Berlin Hotel, aber auch telefonisch über das Internet an den Auktionen teilzunehmen. Insgesamt kommen an zwei Tagen 88 Immobilien aus 13 Bundesländern unter den Hammer.