Lurup

Essen brennt auf Herd: Feuerwehr muss Mann wiederbeleben

Der 64-Jährige hatte offenbar Essen auf dem Herd vergessen. Er konnte seine Wohnung in Lurup nicht aus eigener Kraft verlassen.

Hamburg. Ein 64-Jähriger hat es seinem Nachbarn zu verdanken, dass er das Unglück in seiner Wohnung in der Ohlestraße in Lurup überlebt hat. Der Nachbar hatte den Rauch in der Wohnung des Mannes bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Als der Nachbar, der einen Schlüssel zur Wohnung des pflegebedürftigen Mannes besitzt, den Qualm roch, betrat er sofort die Räumlichkeiten des 64-Jährigen und suchte nach dem Bewohner. Ihm gelang es jedoch nicht, den Mann aus eigener Kraft aus der Wohnung zu schaffen und rief um 21.20 Uhr am Donnerstagabend die Feuerwehr.

Der 64-Jährige musste reanimiert werden

Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte Essen im Topf auf dem Herd, die Wohnung war bereits stark verqualmt. Die Feuerwehr rettete den pflegebedürftigen Mann aus seiner Wohnung. Der 64-Jährige musste reanimiert, intubiert und beatmet werden. Anschließend wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Der Nachbar wurde ebenfalls vom Notarzt untersucht, musste aber nicht in einer Klinik behandelt werden. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. 30 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Wohnung des Mannes musste belüftet werden und wurde der Polizei übergeben.