Hamburg

Champagne-Preis: Luxusparty für die Lebensfreude

Ausgezeichnet wurde Tenor Rolando Villazón. Beim Champagne-Preis im Louis C. Jacob verriet eine Star-Köchin ihr Lebensfreude-Motto.

Nienstedten. Einmal im Jahr geht es im Hotel Louis C. Jacob noch eine Spur stilvoller zu als sonst: Dann nämlich, wenn der Champagne-Preis für Lebensfreude an eine Persönlichkeit verliehen wird, zu der die Auszeichnung laut Juryentscheidung besonders gut passt. Luxusgetränk im Luxushotel – und das mit unverbautem Elbblick – kein Wunder, dass wieder etliche Prominente dem Ruf des Comité Champagne, der Vereinigung der Winzer und Häuser der Champagne, an die Elbchaussee gefolgt waren.

Als erster Opernkünstler erhielt am Montagabend Tenor Rolando Villazón die Ehrung. „Er hat unzählige künstlerische Facetten und ein unvergleichliches Talent, Menschen damit zu unterhalten“, befand Christian Josephi, als Repräsentant des Comité Champagne Gastgeber der Preisverleihung, „einen würdigeren Preisträger hätten wir uns nicht wünschen können.“

Schön für den 44jährigen Villazón: Der Preis ist mit einer Einladung in die Kreidekeller, Schlösser und Häuser der Champagne und mit einer exquisiten Champagne-Auswahl dotiert. Der so Geehrte zeigte sich gerührt und verglich den edlen Tropfen mit der Stmmung im Saal: "Auch Champagner führt Menschen zusammen, macht glücklich. Braucht aber auch Liebe - und Zeit", sagte Villazón.

Mit dabei unter anderem Cornelia Poletto, Judith Rakers und Jan Hofer

Begrüßt wurde der Weltstar – wie auch die anderen Gäste des Abends – von Jost Deitmar, mittlerweile nicht nur dienstältester Direktor des traditionsreichen Hauses, sondern auch einer der ganz wenigen Hoteldirektoren, die bundesweit so lange ein Fünf-Sterne-Haus leiten. Die Laudatio hielt Hubertus Meyer-Burckhardt, mit dabei waren unter anderem Cornelia Poletto, Judith Rakers und Jan Hofer (beide „Tagesschau“) und NDR-Chefdirigent Thomas Hengelbrock.

In Hochstimmung waren die rund 100 Gäste, die den Weg trotz eisiger Temperaturen und Schneeregens ins Louis C. Jacob gefunden hatten. Zum Thema Lebensfreude sagte Cornelia Poletto: „Ich liebe Champagner, aber man kann mir auch mit einem Stück Käse und einem Glas Wein eine Freude machen. Hauptsache, die Atmosphäre stimmt“, so die Starköchin. Und Jan Hofer wusste: „Das Leben ist bekanntlich kein Ponyhof, aber wenn man positiv denkt – das ist Lebensfreude!“

Gelbflossenmakrele, Mediterraner Gemüseeintopf und Bretonischer Angelsteinbutt

Ebenso begehrt wie der Preis selbst ist das festliche Menü, das anlässlich der Verleihung immer wieder neu konzipiert wird. In diesem Jahr standen unter anderem Gelbflossenmakrele, Mediterraner Gemüseeintopf und Bretonischer Angelsteinbutt auf dem Programm – doch das war nur der erste Teil. Unmittelbar nach der Verleihung wurde die zweite „Diner-Runde“ eingeläutet, diesmal mit Holsteiner Kalbsfilet und Himbeer-Müsli.

Der Preis wurde 1989 geschaffen und seitdem einmal jährlich verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Hape Kerkeling, Barbara Schönberger, Thomas Gottschalk, Max Raabe und Franz Beckenbauer. Die Preisträger wählt eine unabhängige Jury aus, zu der unter anderem RTL-Gründer Prof. Helmut Thoma gehören.