Rissen

Familien demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung in Schule

Etwa 20 Personen besuchten den Vortrag, bei dem es um eine Flüchtlingsunterkunft ging. Nahezu doppelt so viele protestierten.

Hamburg. Etwa 35 Erwachsene und Kinder haben nach Angaben der Polizei am Dienstagabend in Rissen gegen eine Veranstaltung der AfD protestiert. Die Partei hatte unter der Überschrift „Brennpunkt Rissen“ zu einem Vortrag mit dem Titel „AfD-Plan gegen Scholz-Ghettos“ in die Grundschule Marschweg eingeladen. Es ging dabei um eine Flüchtlingsunterkunft an der Straße Suurheid in Rissen.

Die Demonstranten, unter denen viele Familien waren, hielten bunte Schilder hoch, auf denen unter anderem „Kein Platz für Rassismus in Rissen“ und „Keine Hetze – für ein buntes Hamburg“ stand. Einige Polizisten waren vor Ort und beobachteten die Demonstration. „Der Protest verlief friedlich“, sagte eine Polizeisprecherin. An der AfD-Veranstaltung in der Schule hätten rund 20 Personen teilgenommen.