Osdorf

Verein gründet Beratungsstelle für Sinti und Roma

Eine Gruppe von Roma hatte vor gut zwei Wochen den Michel besetzt, um gegen eine mögliche Abschiebung zu protestieren. Sie leben jetzt in einem Nebengebäude auf dem Kirchengelände

Foto: Markus Scholz / dpa

Eine Gruppe von Roma hatte vor gut zwei Wochen den Michel besetzt, um gegen eine mögliche Abschiebung zu protestieren. Sie leben jetzt in einem Nebengebäude auf dem Kirchengelände

Sinti-Verein gründet mit Hilfe der Sozialbehörde neues Familienbildungszentrum. Auch Kurse für kürzlich geflüchtete Roma geplant.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.