Anzeige
Mitmach-Tipp

STADTRADELN durch Hamburg: Keine Gnade für die Wade

Gemeinsam etwas bewegen beim STADTRADELN durch Hamburg.

Gemeinsam etwas bewegen beim STADTRADELN durch Hamburg.

Foto: Klima-Bündnis

Dieses Jahr ist wegen Corona alles anders und gerade auch deshalb macht Hamburg wieder beim STADTRADELN mit. Hamburg ist 2020 schon zum dritten Mal dabei und möchte in den drei STADTRADELN-Wochen so viele Kilometer wie möglich schaffen.

Vom 3. bis 23. September bitten die Umweltbehörde und der ADFC alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt, ihr Auto in Einfahrt und Garage stehen zu lassen und stattdessen aufs Fahrrad umzusteigen. Anmelden kann man sich ab sofort unter: www.stadtradeln.de/hamburg.

Aktiv werden und etwas zum Klimaschutz beitragen

Zur Arbeit, zum Lunch, zum Sport: Bei dem internationalen Wettbewerb, zu dem bis jetzt bereits 1.450 Kommunen angemeldet sind, zählt jeder zurückgelegte Rad-Kilometer. In den drei Wochen vom 3. bis 23. September werden hoffentlich Tausende fleißig in die Pedale treten, um Hamburg einen guten Platz im Ranking zu erradeln. Im letzten Jahr schaffte Hamburg Platz Sieben von rund 1.100 Städten und Gemeinden. Jeder Radler tut ganz nebenbei nicht nur etwas für die eigene Gesundheit, sondern auch für das Klima.

Wer mitmacht, stärkt die Abwehrkräfte und sieht die Stadt aus einer anderen Perspektive - und Abstand herrscht von Fahrrad zu Fahrrad automatisch. Davon profitiert die ganze Stadt: bessere Luft, weniger Autos, weniger Staus. STADTRADELN ist praktischer Klimaschutz, tut aber einfach gut und macht Spaß.

Im letzten Jahr konnte Hamburg die Ergebnisse von 2018 mit 1.258 Millionen Kilometern fast verdoppeln. Das Ziel für 2020 ist trotz Corona so gut wie möglich abzuschneiden.

STADTRADELN 2020: Anmelden, App laden, losradeln!

Wer oder welches Team legt in 21 aufeinander folgenden Tagen die meisten Kilometer zurück? Aktuell sind bereits knapp 450 Teams beim STADTRADELN angemeldet. Die Anmeldung geht ganz einfach unter: www.stadtradeln.de/hamburg. Dort können Interessierte einem schon bestehenden Team beitreten oder ein eigenes gründen (ab zwei Personen). Die gefahrenen Kilometer werden am einfachsten mit der STADTRADELN-App getrackt (kostenfrei im App-Store oder bei Google Play) oder online ins ‚Kilometerbuch‘ eingetragen.

Jeder gefahrene Rad-Kilometer, ob zur Arbeit, zum Einkaufen, zur Schule oder bei der Wochenend-Tour aufs Land wird gezählt, nur die Teilnahme an Fahrradrennen wird nicht gewertet. Die Registrierung dauert wenige Minuten. Mitmachen können alle, die in Hamburg wohnen, arbeiten, eine (Hoch-)Schule besuchen oder in einem Verein aktiv sind. Die besten werden vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) mit Preisen belohnt. Und die beste Behörde kann erstmals einen Wanderpokal nach Hause holen. Also: Anmelden, App laden, losradeln!

Die besten werden vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) mit Preisen belohnt. Und die beste Behörde kann erstmals einen Wanderpokal nach Hause holen.

STADTRADELN - Radeln für ein gutes Klima“ ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis, dem nach eigenen Angaben größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Ihm gehören rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas an (Hamburg seit 1992). Beim STADTRADELN treten Städte und Stadtteile, Regionen und Kommunen, Teams und Einzelpersonen gegeneinander an - im Wettbewerb um die meisten geradelten Kilometer. Aktionszeitraum sind immer drei zusammenhängende Wochen zwischen dem 1. Mai und 30. September - in diesem Jahr corona-bedingt verlängert bis zum 31.Oktober. Der aktuelle Stand aller gemeldeten Kommunen findet sich immer hier: https://www.stadtradeln.de/ergebnisse.