Konzert-Tipp

Blaue Blume: Pop-Kunst aus Dänemark im Hafenklang

Das Quartett Blaue Blume kommt aus Kopenhagen.

Das Quartett Blaue Blume kommt aus Kopenhagen.

Foto: Lars Francis HeinzelmanN

Die perfekte Disconacht wäre für die dänische Band Blaue Blume laut „Intro“ ein „Inferno aus Fleisch, Ehebruch, Schweiß, Tränen und Kotze“, dabei klingen die Lieder der vier Kopenhagener überhaupt nicht nach maximaler Eskalation. Vielmehr ist der stark an Kate Bush erinnernde Art-Pop sehr feinsinnig, emotional, melodiös und stilvoll.

Blaue Blume Do 12.3., 21.00, Hafenklang (Bus 111), Große Elbstraße 84, Eintritt 20,- (Ak.); www.hafenklang.com