Film-Tipp

"Paris Caligrammes": Die Seine-Metropole in den 60ern

Ulrike Ottinger, Künstlerin und Regisseurin, erhält die Lebenswerk-Auszeichnung auf der Berlinale

Ulrike Ottinger, Künstlerin und Regisseurin, erhält die Lebenswerk-Auszeichnung auf der Berlinale

Foto: Michael Kappeler / dpa

Gerade erst ist Regisseurin Ulrike Ottinger bei der Berlinale für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden. Aktuell kommt am Donnerstag ihr Dokumentarfilm „Paris Caligrammes“ in die Kinos, in dem sie sich an die politischen und kulturellen Umbrüche der 60er-Jahre in der Metropole erinnert. Am Sonntag stellt sie den Film im Abaton vor.

„Paris Caligrammes“ So 1.3., 17.00, Abaton (Bus 4, 5), Allende-Platz 3, Karten 9,-/8,-; ww.abaton.de