Theater-Tipp

„Gier“ erzählt von der Frühphase der Weimarer Republik

Ensemble des Axensprung Theaters in „Gier“.

Ensemble des Axensprung Theaters in „Gier“.

Foto: Axensprung Theater

Das Theater Axensprung widmet sich gern der Zeitgeschichte In „Gier!“ zeigt das Ensemble um Regisseur Erik Schäffler (Foto, l.) die Zerbrechlichkeit der der Weimarer Republik um 1920. Das mit realen Figuren in Hamburg spielende Musikstück ist vom 19.1. wieder sonntags zu erleben.

„Gier: Weimar – Die erhitzte Republik“ 19.1. bis 23.2., je sonntags 19.30 Uhr, Museum für Hamburgische Geschichte (Bus 112), Holstenwall 24, Karten 30, ermäßigt 20 Euro