Theater-Tipp

Spontane Knalleffekte mit „Morden im Norden“ im Imperial

Steife Brise: Torsten Voller und Knut Kalbertodt

Steife Brise: Torsten Voller und Knut Kalbertodt

Foto: Improvisation Theater Konzepte

Nicht totzukriegen ist der Impro-Krimi „Morden im Norden“. Ist ja stets aufs Neue spannend, oft auch komisch, wenn Mitglieder der Steifen Brise wie Torsten Voller und Knut Kalbertodt (Foto) knifflige Fälle lösen. An diesem Mittwoch nach spontanen Publikumsideen wieder im Imperial.

Morden im Norden Mi 15.1., 20 Uhr, Imperial Theater (U St. Pauli), Reeperbahn 5, Karten 21 bis 31 Euro unter T. 31 31 14