Jetzt Karten sichern

Mutter Erde geht Anfang Februar auf Kino-Tournee

Der Hamburger Moderator Dirk Steffens zu Besuch bei geselligen und zugleich sehr wachsamen Erdmännchen im Süden Afrikas.

Der Hamburger Moderator Dirk Steffens zu Besuch bei geselligen und zugleich sehr wachsamen Erdmännchen im Süden Afrikas.

Foto: Terra X

Vom Nordpol bis Afrika — die Vielfältigkeit unseres Planeten beeindruckt immer wieder aufs Neue. Atemberaubende, unglaubliche, zum Teil verrückte Aufnahmen aus aller Welt begeistern seit 2007 auf dem Naturfilmfestival in der Hafenstadt Eckernförde das Publikum. Die Veranstaltung an der Ostsee hat sich mittlerweile zu Europas populärstem Festival seiner Art entwickelt. Im September 2019 versammelten sich dort an fünf Tage rund 22.000 Besucher — so viele wie noch nie.

Die „Green Screen“-Tour 2020 knüpft bereits zum dritten Mal an diesen Erfolg an: Die große Kino-Tournee zeigt ein Best Of der Filme des vergangenen Festivals und macht in 16 deutschen Städten halt. Das „Green Screen“- Team um den Festivaldirektor und „terraX“-Moderator Dirk Steffens hat die neun besten Dokumentationen in gekürzter Form zusammengestellt. Das Ergebnis: 100 Minuten Natur pur.

Für alle Hamburger Tier- und Naturfreunde gibt es die Premiere am 7.2. auf der Messe „oohh! FreizeitWelten 2020“ zu sehen. Steffens begleitet das Publikum durch den Abend.

In’s Programm haben es unter anderem die Hamburger Biologen Jens Westphalen und Thoralf Grospitz mit ihrem Film: „Ein Jahr unter Elefanten“ geschafft. Die beiden Tierfilmer mischen sich ein ganzes Jahr unter Afrikas graue Giganten. Immer mit dabei: Die Kamera, die erstaunliche Erlebnisse und starke Emotionen mitten in der Savanne hautnah dokumentiert.

Auch die Tierwelt Deutschlands ist im Repertoire der Filmreihe vertreten. In „Der unsichtbare Fluss“ verfolgt Serge Dumont die Unterwasserwelt vom Schwarzwald bis in die Vogesen. Dabei entdeckt er nie zuvor beobachtete Verhaltensweisen der dort lebenden Fische und Vögel, Insekten und Amphibien.

Lustige Einblicke in die verrückte Welt der Hörnchen gibt es im gleichnamigen Film. Die putzigen Kerlchen haben fast jeden Lebensraum der Welt besiedelt und hegen ihre ganz eigenen Besonderheiten. Ein Streifenhörnchen in Nordamerika sorgt für den Wintervorrat und füllt sich mit bis zu sieben Eicheln die Backen. Nachts schwebt ein Gleithörnchen wie ein dunkler Ritter von Bäumen, um sich den energieraubenden Fußweg zu sparen. Ganz schön clever und unterhaltsam anzuschauen.


„Green Screen“- Tour 2020 Fr 7.2., 18.30 Uhr, Hamburg Messe & Congress (U Messehallen), Messeplatz 1, Karten ab 11,50 Euro im Vorverkauf