Kino-Tipp

„Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“ ist ein Melodram

Die Sehnsucht der Schwestern Gusmao

Die Sehnsucht der Schwestern Gusmao

Foto: Piffl Medien

Ein vielschichtiges Miteinander von Bildern und Klängen charakterisiert den Film „Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“. Die Geschwister sind sehr unterschiedlich, bleiben einander aber stets verbunden. Der brasilianisch-algerische Regisseur Karim Aïnouz stellt seinen Film heute im Abaton vor.

„Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“ Fr 27.12., 19.30 Uhr, Abaton (Bus 4, 5), Allende-Platz 3, Karten 9, ermäßigt 8 Euro