Kino-Tipp

Eine Jugendgruppe kämpft gegen die Apartheid in Südafrika

"Five Fingers For Marseilles" ist ein bildgewaltiger Neo-Western in der eindrucksvollen Bergwelt der Kapregion.

"Five Fingers For Marseilles" ist ein bildgewaltiger Neo-Western in der eindrucksvollen Bergwelt der Kapregion.

Foto: Donau Film

Das 3001 zeigt heute „Five Fingers For Marseille“. Der Thriller spielt zur Zeit des Apartheid-Regimes in Südafrika. Eine Jugendgruppe, die sich Five Fingers nennt, kämpft gegen das System und die korrupte Polizei. Einer von ihnen erschießt zwei Gesetzeshüter und muss ins Gefängnis.

„Five Fingers For Marseille“ (OmU) Mi 14.8., 21.30 Uhr, 3001 (U/S Sternschanze), Schanzenstraße 75, Karten 9, ermäßigt 6 Euro