Aktions-Tipp

Beim 23. Schlagermove wird auch an Costa Cordalis erinnert

Für viele, wie hier Familie Ostwald mit Freunden im Vorjahr an den St. Pauli-Landungsbrücken, kann der Schlagermove nicht bunt genug sein.

Für viele, wie hier Familie Ostwald mit Freunden im Vorjahr an den St. Pauli-Landungsbrücken, kann der Schlagermove nicht bunt genug sein.

Foto: Marcelo Hernandez

Der „Schlager-Gott“ ist tot, der Schlagermove lebt weiter. Des in der Vorwoche auf Mallorca mit 75 Jahren gestorbenen Costa Cordalis wird beim „Festival der Liebe“ an diesem Sonnabend gedacht: Zum Start (15 Uhr) des Konvois rund ums Heiligengeistfeld soll von jedem der 47 Trucks ein Lied des Schlagerstars erklingen. Sei es „Anita“, „Carolina komm“ oder „Am Tag, als die Sonne nicht mehr kam“. Zum letzten Mal hatte Cordalis 2016 hier mit seiner Tochter Kiki mitgefeiert und -gesungen.

An der Klamottenwahl der Schlagerfans dürfte das nichts ändern. Ob grelle Polyesterhemden, verwaschene Schlaghosen oder bunte Eigenkreationen aus Flokati und Sonnenblumen und -brillen – beim Schlagermove ist alles erlaubt. Die Spaß-Parade kennt weder schlechten Geschmack noch schlechte Laune. Zum 23. Mal dreht sich am heutigen Sonnabend bis tief in die Nacht alles ums deutsche Liedgut der 60er, 70er und 80er. Ergänzt um Fischer-Hits und einige Mallorca-Klopfer.

Wichtig für Autofahrer: Schon ab 13 Uhr sind die ersten Straßen auf St. Pauli gesperrt. Die 47 Trucks, darunter erstmals auch ein speziell für Rollstuhlfahrer entwickelter, fahren über Millerntorplatz, Helgoländer Allee, Landungsbrücken, Hafenstraße, St. Pauli Fischmarkt, Pepermöhlenbek und Reeperbahn zurück zum Heiligengeistfeld.

Gut die Hälfte der bis zu 500.000 erwarteten Besucher sind Schlagertouristen von außerhalb. Seit dem Start im Jahr 1997 mit 14 Lkw und 50.000 Feiernden hat sich der Schlagermove zum „Karneval des Nordens“ entwickelt. Viele Schlagerstars von gestern und vorgestern waren schon da. Jetzt gehören jüngere Künstler zu den fahrenden Musikanten. Die Italienerin Rosanna Rocci, die Gruppe Wind, Olaf Henning („Cowboy und Indianer“) und Willi Herren. („Alkohol Blues“) treten nach 20 Uhr auch im Zelt 3 auf. (STR)

Schlagermove: Der Umzug Sa 13.7., 15 bis 20 Uhr, Start/Ziel Heiligengeistfeld, Eintritt frei
Aftermove-Party
Sa 13.7,. 17.15 bis 2.30 in fünf Party-Zelten/Heiligengeistfeld, Tickets zu 16,90 Euro ab 13 Uhr an der Kasse