Kino-Tipp

Bis 8. September ist Kino Open Air im Schanzenpark zu sehen

Blown Away - Music, Miles and Magic

Blown Away - Music, Miles and Magic

Foto: Jackhead Verleih/Produktion

Runter vom Sofa und raus in den Schanzenpark: Ab diesem Sonnabend zeigt das Open-Air-Kino wieder jeden Abend nach Einbruch der Dunkelheit eine bunte Mischung internationaler Spiel- und Dokumentarfilme. Hinter dem Wasserturm im Schanzenpark entsteht täglich eine beeindruckende Kinokulisse – mit 128 m²-Großbildleinwand.

Den Auftakt für den Kinomarathon macht am 13.7 „Blown Away – Music, Miles & Magic“, ein inspirierender Reisefilm von zwei abenteuerlustigen Tontechnikern mit einer Mission: Sie wollen auf ihrer Reise um die Welt mit möglichst vielen Musikern zusammentreffen und ein neues Genre schaffen: die „Expedition Music“. Auf der viereinhalb jährigen Reise durch 31 Länder entstehen so mehr als 130 Songs, die natürlich auch zur musikalischen Untermalung dieses kinotauglichen Reisetagebuchs dienen.

Weiter geht es am Sonntagabend mit„Yuli“, einem gelungenen Biopic über das Leben des kubanischen Ballettstar Carlos „Yuli“ Acosta. Im Gegensatz zu Billy Elliot hasst der junge Carlos das Balletttanzen und möchte einfach ein ganz normales Leben führen, doch er wird vom strengen Vater zu seinem Erfolg gezwungen: „Du wirst der beste Tänzer der Welt“, prophezeit er ihm – bei solch spektakulären Tanzszenen möchte man ihm nicht widersprechen.

Am 16.7. folgt mit „Norddeutschland bei Nacht“ ein schnörkelloser Heimatfilm von Marcus Fischötter. Der Dokumentarfilmer fängt mit Liebe zum Detail das nächtliche Stadt- und Landleben Norddeutschlands ein – aus der Vogelperspektive. Millerntor-Stadion, ­Elb-philharmonie und Containerhafen dürfen bei einer solchen Hommage natürlich nicht fehlen.

In Sönke Wortmanns Komödie „Der Vorname“ kann am 18.7. im Schanzenpark bestaunt werden, wie sich ein gemütliches Abendessen unter Freunden zum gnadenlosen, aber höchst unterhaltsamen verbalen Gemetzel entwickelt. Und das alles wegen des Vor­namens Adolf. Bei dem deutschen Kammerspiel mit hochkarätiger Besetzung sitzt jede Pointe.

Der US-Schauspieler Jonah Hill gibt mit „mid90s“ sein Regie-Debüt. Am
24. 7. nimmt uns dieser Coming-of-Age-Film mit auf eine Zeitreise in das Los Angeles der 90er-Jahre.

Bei einem so vielfältigen Programm fällt es natürlich nicht schwer, das heimische Sofa gegen eine Picknickdecke einzutauschen. (HPSP)


„Schanzen Kino“ Sa 13. bis So 8.9, ca. 22.15 Uhr, Schanzenpark hinter dem Wasserturm (U/S Sternschanze), Sternschanze 1, Eintritt 9 Euro