Musik-Tipp

„Futur 2“: Das Popfestival der Zukunft

Die in Warschau und Berlin lebende Pianistin Hania Rani.

Die in Warschau und Berlin lebende Pianistin Hania Rani.

Foto: Kinga Karpati

Wer sich nach dem letzten Tag auf Festivals umschaut, muss noch viel zu oft erkennen, dass es wie Sau aussieht. Zwar achten immer mehr Veranstalter – und Besucher – auf Umweltbilanzen und Nachhaltigkeit, aber wahrscheinlich ist noch keine Konzertveranstaltung dabei so weit fortgeschritten wie das zweite Futur 2 Festival am 25. Mai im schönen Elbpark Entenwerder.

Futur 2 sieht sich nicht nur als Musiksause, sondern auch als Zukunftslabor für andere Festivals. Komplette Energie­autarkie und Müllvermeidung ist das Ziel, und die Premiere 2018 war schon beeindruckend: Eine Bühne wurde mit Pedalkraft der Besucher betrieben, eine weitere mit Solarenergie und einem Rapsöl-Generator für Notfälle. Auch die Gastronomie kochte und briet mit erneuerbaren Energien, regionalen Speisen und kompostier- und recyclingfähigem Geschirr. Dazu kommen 2000 mobile Fahrradstellplätze und weitere innovative Detailideen. Umgerechnet fiel 2018 auf jeden der 5000 Besucher 30 Gramm Müll an. Respekt!

So, aber jetzt zur Musik. 20 Bands und DJs werden es sich am Ufer der Norder­elbe gemütlich machen. Baked Beans beginnt um 13.30 Uhr, danach folgen Blurry Future, C’est Chomsky, Haión, Delhia de France, World Brain, Jinka, Tüsn, Alex Stolze, Sutsche, Peluché, Ralph Heidel, IDER, Komfortrauschen, Aparde, Hania Rani, Bodi Bill, das Mis-Shapes DJ-Team und Lej. Alles dabei von Pop, Trip-Hop, Songwriter über Electro bis Experimental und Neoklassik. Die freiwilligen Pedalstrampler der Fahrradbühne freuen sich sicher über leisere Töne, die weniger Arbeit erfordern. Übrigens gehört auch Lärm zu den Emissionen eines Festivals. Daher werden ab 22 Uhr (sprich ab Aparde) die Lautsprecher durch Kopfhörer ersetzt. Es wird weitergespielt, bis die gespeicherte Energie aufgebraucht ist. Dann wird es still. Sehr fortschrittlich.

„Futur 2 Festival 2019“ Sa 25.5., 13.30, Elbpark Entenwerder (S Rothenburgsort), Entenwerder Straße, Eintritt frei; www.futur2festival.de