Konzert-Tipp

Einen Abend das Leben im Polittbüro feiern

Die Hamburger Improvisations-Theatergruppe Die Zuckerschweine spielt nach Zurufen des Publikums ein Programm.

Die Hamburger Improvisations-Theatergruppe Die Zuckerschweine spielt nach Zurufen des Publikums ein Programm.

Foto: Gero Goerlich

Hospizdienste übernehmen in unserer Gesellschaft wichtige Aufgaben, denn sie kümmern sich um schwerkranke oder sterbende Menschen. In Hamburg gibt es drei ambulante Hospizdienste der Diakonie, die sich in dieser Hinsicht bereits seit 44 Jahren engagieren. Das honorieren am heutigen Dienstag mehrere lustige Menschen mit dem Programm „Ein Abend auf das Leben“, das sie im Polittbüro präsentieren.

Yared Dibaba kommt diesmal nicht mit seiner Gruppe, den Schlickrutschern, sondern mit seinem Kurzprogramm. Der beliebte NDR-Moderator, der in Äthiopien geboren wurde, spekuliert ganz gern mal darüber, ob er nicht ein prima neuer James-Bond-Darsteller wäre. Immerhin gab es noch nie einen dunkelhäutigen und Platt sprechenden Mimen, der die ehrenvolle Rolle übernommen hat. Im Grunde arbeitet der 49-Jährige seit seiner ersten Bühnenrolle an der Seite von Heidi Kabel im Ohnsorg-Theater auf diesen Part hin.

Andere Wege hat Christoph Behr beschritten. Eigentlich ist der Mann Grundschullehrer. Aber der 46-Jährige besitzt nicht nur ein pädagogisches Sendungsbewusstsein. Er hat in zwei Sprecherkursen gelernt, mit Atmung, Artikulation und Phonetik umzugehen. „So habe ich mir eine Auszeit vom Lehrerberuf genommen, mit dem Wunsch, verstärkt als Sprecher zu arbeiten und Menschen mit meiner Stimme anzusprechen. In diesem Sinne hoffe ich, dass meine Stimme für mich spricht – und vielleicht auch bald für dich“, schreibt Behr, der seinen Stimmtyp als „tief, warm, entspannt, behrig“, bezeichnet.

Ziemlich sicher unberechenbar könnte es werden, wenn die Zuckerschweine die Bühne betreten. Bis zu sechs Leute bilden die musikalische Impro-Theatergruppe, die eine ganze Menge Variationsmöglichkeiten auf Lager hat. Immer gleich ist dabei, dass sie auf Vorgaben des Publikums reagieren. Daraus können sie dann ein Musical, eine Soap-Opera – mit Werbeunterbrechungen und Programmhinweisen – oder auch ein Duell machen, bei dem zwei Mannschaften gegeneinander antreten. Ein Schiedsrichter überwacht den reibungslosen Ablauf und verteilt gelbe und rote Karten. Die Punkte werden anschließend vom Publikum vergeben.

Die Zuckerschweine haben schon mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung. Wem der Auftritt im Polittbüro heute nicht reicht, der kann sie jeden ersten Donnerstag im Monat auf der Bühne des Hamburger Sprechwerks sehen.

„Ein Abend auf das Leben“ Di 12.3., 20.00, Polittbüro (U/S Hbf.), Steindamm 45, Eintritt 10,-; www.polittbuero.de