Festival-Tipp

Fest der französischen Kultur mit Musik, Literatur und Kunst

Die Band La Gâpette aus der Bretagne verbindet Chansons mit treibendem Rock. Sie tritt unter anderem auf der MS „Stubnitz“ auf.

Die Band La Gâpette aus der Bretagne verbindet Chansons mit treibendem Rock. Sie tritt unter anderem auf der MS „Stubnitz“ auf.

Foto: Nico M

Die deutsch-französische Freundschaft war einst die Keimzelle Europas und in unseren turbulenten Zeiten ist sie wichtiger denn je.

Unter dem Titel „Wenn ich Flügel hätte....“ feiert Arabesques vom 22. Januar bis 24. Februar das Gemeinsame, nicht das Trennende in Europa. Das Leitungsduo aus Barbara Barberon-Zimmermann und Nicolas Thiébaud hat erneut ein Programm mit Theater- und Literaturveranstaltungen, Konzerten und Kunst zusammengestellt.

Einen ganz realen Flügel bedient der Pianist Mathias Weber (24.1., 20 Uhr, Spiegelsaal im Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz). Auf dem Erard von 1857 spielt er nicht nur Musik von Mendelssohn und Debussy, er verbindet sie auch mit der Dichtung von William Shakespeare und Paul Verlaine. Die Musikerin Véronique Elling (25.1., 20 Uhr, Theatersaal Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1) hat mit ihrer Band bereits vor dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron gespielt. Beim Festival tritt sie samt Ensemble mit Meisterwerken von Charles Aznavour und Juiliette Gréco sowie mit Eigenkompositionen auf. Auch die Elbphilharmonie ist Austragungsort. Hier gastiert unter anderem die beliebte französische Akkordeonistin Lydie Auvray mit ihrem Trio (31.1., 19.30 Uhr, Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit 1). Zu einer „Blauen Stunde“ (27.1., 16 Uhr, Burg Henneberg, Marienhof 8) lädt Christa Krings, begleitet von Mathias Stötzel in einem Chansonprogramm, das Freundschaft und Freiheit in den Liedern der Sängerin Barbara (1930-1997) und der Wienerin Greta Keller (1903-1977), einst Vorbild für die große Marlene Dietrich, umfasst.

Es gibt wie immer auch Ausflüge in die musikalische Gegenwart. Wenn das Hamburger Duo Les Maries (8.2., 20 Uhr, Galerie im Levantehaus, Obergeschoss, Mönckebergstr. 7) zum Konzert lädt, kommen Klassiker von Noir Désir bis Serge Gainsbourg fein arrangiert zu Gehör. An einem typischen französischen Ort, dem Bistro, fühlt die Band La Gâpette (7.2., 20 Uhr, MS „Stubnitz“, 8.2., 20 Uhr Seminarturnhalle Stade, 9.2., 20 Uhr, Kollegiensaal im Rathaus Elmshorn) am wohlsten. Die Band aus der Bretagne verbindet Musette, Rock und Chanson.

Arabesques. Das deutsch-französische Kulturfestival 2019 22.1. bis 24.2., verschiedene Orte, Infos und Karten von 5 bis 35 Euro