Konzert-Tipp

Akua Naru singt Hip-Hop mit poetischer Power

Foto: Katja Ruge

Bereits im Mai dieses Jahres spielte die „First Lady des Global Hip-Hop“ Akua Naru im Schanzenzelt, aber ihr zeitkritischer, von Jazz, Soul und Blues geprägter, poetischer Rap verliert auch an einem kalten Hamburger Dezembertag nichts von seiner einnehmenden Wärme. Am heutigen 16. Dezember gastiert die in Köln lebende US-Künstlerin mit dem neuen Album „The Blackest Joy“ im Knust.

Akua Naru So 16.12., 21 Uhr, Knust (U Feldstraße), Neuer Kamp 30, Karten zu 22,70 Euro im Vorverkauf