Konzert-Tipp

Springsteen-Kumpel Southside Johnny in der Fabrik

John Lyon alias Southside Johnny läutet die „Soultime“ ein

John Lyon alias Southside Johnny läutet die „Soultime“ ein

Foto: Rodolfo Sassano

Aus dem Schatten von Bruce Spring­steen hat John Lyon, Künstlername Southside Johnny, es nie heraus geschafft. Beide haben Anfang der 70er-Jahre fast zur selben Zeit angefangen, mit ihren Bands Musik zu machen. Southside Johnny mit den Asbury Jukes, Springsteen mit der E-Street-Band. Der „Boss“ hat damals viele Songs für seinen Kumpel geschrieben, und der Sound der beiden Gruppen mit ihrem geerdeten Rhythm & Blues hatte sogar große Ähnlichkeit.

Springsteen gelang mit „Born To Run“ 1975 der kommerzielle Durchbruch, den Southside Johnny nie schaffen sollte. Der Sänger aus New Jersey ist bis heute ein Künstler geblieben, der in der zweiten Reihe Platz nehmen musste, obwohl auch er das Zeug gehabt hätte, große Arenen zu füllen. Doch die Rockfans strömten massenhaft zu Springsteen und nahmen Southside Johnny nur als Musiker aus Springsteens Umfeld war. 1979 wurde er mangels Erfolgs sogar von seiner Plattenfirma fallen gelassen.

Mit den Labels, auf denen er seine Alben herausbrachte, hatte Southside Johnny auch in folgenden Jahren nicht sehr viel Glück, sodass er 2001 eine eigene Firma mit Namen Leroy Records gründete. Darauf hat er mit den Asbury Jukes und anderen Formationen wie La Bamba’s Bigband und den Poor Fools ein Dutzend Alben veröffentlicht. Die aktuellste Platte erschien 2015 und heißt „Soultime“. Ein guter Titel für den 69-Jährigen, der am 18.7. in die Fabrik kommt. Southside Johnny hat sich von Beginn seiner Karriere an für schwarze Musik interessiert. Seine raspelnde Stimme eignet sich für den weißen Ostküsten-Soul, für den er seit Jahrzehnten steht. Bereits auf seinem ersten Album „I Don’t Want To Go Home“ singt er nicht nur Lieder aus der Feder von Springsteen und seines damaligen Gitarristen Steven Van Zandt, sondern covert auch Nummern von Solomon Burke, Steve Cropper und von Sam Cooke. Dessen Hit „Havin’ A Party“ hat er bis heute im Repertoire, denn darum geht es bei den Konzerten von Southside Johnny.

Southside Johnny & The Asbury Jukes Mi 18.7., 20.00, Fabrik (S Altona), Barnerstraße 36, Karten zu 41,40 im Vorverkauf; www.southsidejohnny.com