Film-Tipp

Premiere von „Deckname Jenny“ im 3001 Kino

Jenny (Sarah Graf) will keine Bioladen-Aktivistin sein... und zieht nach Kurdistan

Jenny (Sarah Graf) will keine Bioladen-Aktivistin sein... und zieht nach Kurdistan

Foto: filmArche

Mit einem Augenzwinkern erzählt „Deckname Jenny“ die fiktive Geschichte von jungen Aktivisten und ehemaligen Militanten. Den politischen Spielfilm, den private Sponsoren und Unterstützer finanzierten, stellt Regisseurin Samira van Zeer bei der Premiere an diesem Dienstag dem Publikum vor.

„Deckname Jenny“ Di 27.2., 19.00, auch Mi 28.2., 21.15, 3001 Kino (U/S Sternschanze), Schanzenstrasse 75, Karten 9,-/erm. 6,- unter T. 43 76 79; www.3001-kino.de

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.