Kino-Tipp

Open Air-Kino im Millerntor-Stadion auf dem Kiez

Dieter Hallervorden als Amandus und Emma Schweiger als Tilda im Kinofilm „Honig im Kopf“

Dieter Hallervorden als Amandus und Emma Schweiger als Tilda im Kinofilm „Honig im Kopf“

Foto: Warner Bros. / dpa

Wenn Fußballspieler und ihre Fans in die Sommerpause gehen, gehört das ­Millerntor-Stadion den Filmfans. Das hat Tradition, zehn Jahre lang präsentierte das 3001-Kino ein abwechslungsreiches Programm aus Mainstream, Arthouse und Klassikern. Dass in diesem Jahr die Outdoor Cine GmbH, die ab 11. Juli übrigens auch das Open Air Kino im Schanzenpark veranstaltet, die große Leinwand bespielt, sorgte im Vorfeld für Unmut. Der FC St. Pauli hat die Neuen aus „wirtschaftlichen Gründen“ engagiert, sie zahlen schlicht mehr Miete. Wer 2016 zum Zuge kommt, wird am Ende der Saison neu verhandelt.

Das hängt vielleicht auch davon ab, wie das Programm von den Filmfans bewertet wird. Ob es klug ist, das St.Pauli Sommerkino an diesem Sonntag mit der Til-Schweiger-Komödie „Honig im Kopf“ (7.6.) um einen demenzkranken Großvater zu eröffnen? Wo man doch mit einem Heimspiel reingehen könnte: „Sankt Pauli! Rausgehen – Warmmachen – Weghauen“ (16.6.) ist ein liebenswertes Porträt des Traditionsvereins. Es geht um den Aufstieg und um den Bau eines neuen Stadions – in dem jetzt die Zuschauer auf der Gegengeraden sitzen, an der frischen Luft, aber sicher vor Regen. Auf dem Kiez spielt auch „Rocker“ (9.6.), Klaus Lemke hat den Film über einen 14-Jährigen, der sich mit einem Gangführer anfreundet, 1972 gedreht. Und auch „Absolute Giganten“ (23.6.) von Sebastian Schipper fehlt nicht, Sebastian Schippers Hommage an eine Jungs-Freundschaft vor grandioser Hamburg-Kulisse.

Dreizehn Filme werden gezeigt, darunter auch „Pride“ (15.6.), „Fack ju Göhte“ (21.6.) und „The Big Lebowski“ (24.6.) zum Schluss.

St. Pauli Sommerkino So 7.6.-Mi 24.6., jew. 21.45, Millerntor-Stadion, Eingang über das Heiligengeistfeld (Anreise hier), Karten 8 ermäßigt 7 Euro