Kunst-Tipp

Aufstand im „Schlaraffenland“: Konsumkritik auf Kampnagel

Schlaraffenland, eine interaktive Installation der Gruppe Skart

Schlaraffenland, eine interaktive Installation der Gruppe Skart

Foto: Frank Egel

Ein Stück Konsumkritik

Wenn ein „Schlaraffenland“ auf Kampnagel (Jarrestraße 20) entsteht, handelt es sich weder um Kindertheater noch Erwachsenenunterhaltung. Die begehbare Mammut-Installation über drei Hallen mit Wurmlöchern, Kinder-Ketten-Karussell und persönlichem Kreditkarten-Reality-Check ist Sinnbild der Konsumkritik, mithin von Überfluss und Verschwendung. Die neue Produktion der Gruppe Skart läuft Mittwoch bis Sonnabend (je 19 Uhr). Eintritt: 12 Euro.