Kindernachrichten

Wie werde ich ein guter Babysitter?

Ihr wolltet schon immer einmal auf jüngere Kinder aufpassen und somit eine große Verantwortung übernehmen?

Wenn ihr schon 15 Jahre alt seid, könnt ihr das sogar machen – doch am besten mit einer Babysitter-Ausbildung. Denn es kommen viele Aufgaben auf euch zu, wenn ihr als Babysitter arbeitet. Nicht nur Spielen steht auf dem Plan, sondern auch mit den Kleinen essen, sie waschen und sie ins Bett bringen.

Der Deutsche Kinderschutzbund bietet in den Osterferien eine viertägigen Ausbildung an. Vom 13. April bis 16. April, jeweils von 10 bis 13 Uhr, lernt ihr zum Beispiel, wie ihr einen Säuglinge pflegt und Erste Hilfe leistet, wenn etwas passiert ist.

Damit ihr nicht nur theoretischen Unterricht habt, werdet ihr als angehende Babysitter auch einen Tag in einer Einrichtung für Kinder arbeiten, zum Beispiel in einem Kindergarten.

Am Ende der Ausbildung erhaltet ihr ein Zertifikat, sozusagen eine Urkunde, und ihr werdet in die Vermittlungskartei des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) aufgenommen. So können die Eltern einen qualifizierten Babysitter finden, der ihre Kinder optimal betreut. Schließlich ist es den Eltern wichtig, dass jemand auf ihre Kinder aufpasst, dem sie vertrauen können.

Die neue Babysitterausbildung beginnt am Montag, 13. April, und endet am Donnerstag, 16. April. Die Schulung findet im Kinderhaus Blauer Elefant (Hörnumweg 2) in Ahrensburg statt. Die Ausbildung ist kostenlos, nur die jährliche Mitgliedschaft beim DKSB kostet 12,50 Euro. Dafür habt ihr dann eine Haftpflichtversicherung, die einspringt, falls ihr einen Schaden anrichtet.

Für die Babysitter-Ausbildung müsst ihr euch anmelden unter der Telefonnummer 04102/455809.