Kindernachrichten

Zwischen den Frühlingsanfängen

Nach einer langen Zeit, in der die Tage verregnet, die Wolken dunkel und die Wege matschig waren, hat sich das Wetter endlich gebessert.

Die Sonne zeigt sich, es wird wärmer, heller, und die Vögel fangen an zu singen. Denn bald beginnt der Frühling.

Obwohl: Liegt der Frühlingsanfang nicht schon hinter uns? Ja und nein. Zurzeit sind wir quasi zwischen den Frühlingsanfängen. Denn der Beginn einer Jahreszeit kann entweder nach der Wissenschaft der Himmelskörper (astronomisch) oder nach dem Wetter (meteorologisch) bestimmt werden. Nach Letzterem beginnt der Frühling am 1. März und ist – wie die anderen Jahreszeiten – genau drei Monate lang.

Das wurde so festgelegt, weil die Monate dadurch leichter beispielweise in „trocken“, „warm“ oder „kalt“ eingeteilt werden können.

Der astronomische Kalender hingegen richtet sich nach dem Stand der Sonne. Laut diesem Kalender beginnt der Frühling am Tag der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche – so wird der 20. oder 21. März genannt, der Tag, an dem es gleich lange hell und dunkel ist. Er markiert den Anfang der astronomischen Jahreszeit des Frühlings.

Wann der Frühling jetzt genau beginnt, ist dem Erpel auf Seite 2 völlig egal. Ihn interessiert nur eines: Endlich wieder ausgiebig in der Sonne baden zu können.