Kindernachrichten

Wem der Oscar ähnlich sieht ...

In der Nacht zu Montag sind in Los Angeles die Oscars verliehen worden.

Als bester Film ist „Birdman“ ausgezeichnet worden. Einen Oscar zu bekommen, sei es für einen Film, eine schauspielerische Leistung oder eine Filmmusik, ist für jeden in der Filmbranche eine ganz große Auszeichnung.

Offiziell heißt der Filmpreis „Academy Award of Merit“. Seit fast 90 Jahren werden einmal im Jahr die besten Schauspieler und Regisseure geehrt. Die Sieger bekommen eine etwa 35 Zentimeter große Metallfigur, die mit echtem Gold überzogen ist und fast vier Kilogramm wiegt. Warum der goldene Mann, der ein Schwert in der Hand hält und auf einer Filmrolle steht, Oscar heißt, weiß heute keiner so genau. Aber es wird erzählt, dass eine damalige Sekretärin, als sie die Statue sah, sagte: „Der sieht aus wie mein Onkel Oscar!“

Andere meinen, dass die Schauspielerin Bette Davis dem Schwertmann seinen Namen gegeben habe, weil er ihrem Mann Oscar ähnlich gesehen habe. Und es wird sogar gesagt, dass Walt Disney der Namensgeber sei. Disney, Preisträger 1932, soll gehört haben, wie ein Mann die Figur Oscar nannte, und sich in seiner Dankesrede für den „Oscar“ bedankt.

Aber egal, welche der Geschichten wahr ist, Tatsache ist, dass seit Anfang der 1930er-Jahre alle Welt den Filmpreis unter dem schönen Namen „Oscar“ kennt.