Kindernachrichten

Ist euch schon mal was durch die Lappen gegangen?

Viele Redewendungen, die wir häufig benutzen, stammen eigentlich aus der Sprache der Jäger und sind oft schon ganz schön alt.

Bestimmt habt ihr schon einmal gehört, dass jemand gesagt hat, ihm sei etwas durch die Lappen gegangen. Das bedeutet , dass ihm etwas entwischt ist oder er etwas verpasst hat.

Der Ursprung der Redewendung geht auf das 16. Jahrhundert zurück: Damals ließen sich Jäger etwas Besonderes einfallen, um zum Beispiel Rehe oder Wildschweine leichter erlegen zu können. Die Jäger befestigten rund um das Areal, in dem sich die Tiere befanden, bunte Lappen an den Bäumen – in der Hoffnung, dass die bunte Farbe und das Flattern der Bänder die Tiere so sehr verängstigten, dass sie innerhalb eines bestimmten Bereichs blieben. Brach ein Tier aber trotz seiner Angst aus dieser Einkesselung aus, ging es den Jägern also sprichwörtlich durch die Lappen.

Häufig hört man Leute auch sagen, sie hätten von etwas Wind bekommen. Wind ist für einen Jäger ungünstig, denn er verbreitet auch die Gerüche des Menschen. Tiere mit einer feinen Nase wittern dann schnell, dass etwas nicht stimmt und fliehen, sodass der Jäger, der sich heimlich anschleicht, sie nicht erwischen kann. Heutzutage benutzt man diese Redewendung, wenn man etwas erfährt, das eigentlich geheim bleiben sollte.