Kindernachrichten

Musikinstrumente aus Holz und Blech

Habt ihr schon mal neben einer Tuba gestanden? Dann wisst ihr, wie groß sie ist. Tubaspieler müssen, wenn sie mit dem Flugzeug unterwegs sind, für ihr Instrument sogar einen extra Flugzeugsitz buchen.

Eine Tuba ist also sehr groß. Kinder können erst auf ihr Musik machen, wenn sie mindestens zwölf Jahre alt sind – vorher sind die meisten zu klein. Tuben, das ist die Mehrzahl, sind die größten Blechblasinstrumente, das merkt ihr, wenn ihr sie etwa mit einer Trompete oder einer Posaune vergleicht.

Es gibt übrigens auch Holzblasinstrumente, dazu gehören unter anderem Saxofone und Querflöten. Wer sich nun wundert, tut das zu Recht: Das ist auf den ersten Blick merkwürdig, weil ja auch Saxofone und Querflöten aus Metall gebaut werden.

Aber es geht gar nicht darum, aus welchem Material das Instrument gebaut wurde, sondern darum, wie die Luft in das Instrument gelangt. Bei Holzbläsern, also auch dem Saxofon, wird der Luftstrom geteilt, zum Beispiel durch Rohrblätter, die aus einem holzähnlichen Material bestehen. Und Blechbläser machen mit einem ungeteilten Luftstrom Geräusche.

Ob nun Blech- oder Holzbläser: Wenn man mit ihnen spielen kann, klingen alle toll.