Kindernachrichten

Sonnenlicht lässt Wasser blau leuchten

Sommer, Sonne, Strand – und dazu strahlend blaues Wasser, das in vielen Urlaubsorten zum Baden und Schwimmen einlädt.

Aber warum ist das Wasser in vielen Meeren blau? Müsste es nicht durchsichtig sein wie das Trinkwasser in unseren Gläsern – oder das Wasser, das aus dem Wasserhahn kommt?

Verantwortlich für die Färbung des Wassers ist das Sonnenlicht, das auf das Wasser strahlt und aus vielen unterschiedlichen Farben besteht. Die Farben kennt ihr zum Beispiel vom Regenbogen. Pures Wasser kann alle Farben bis auf Blau aufnehmen. Die blaue Farbe wird vom Wasser reflektiert, also zurückgeworfen. Dadurch erscheint das Wasser blau.

Aber nicht alle Meere sind blau. Durch eine große Menge Algen wirkt das Wasser an einigen Orten grünlich-braun. Die winzigen Pflanzen färben das Wasser grünlich. Das ist der Farbton, den es beispielsweise an der Nord- und Ostsee häufig gibt.

Es gibt auch Algenarten, die eine eine rote Farbe erzeugen. Eine weitere Besonderheit ist das Gelbe Meer in China, in dem viel Sand und Ton das Wasser gelb färben.

Wenn ihr nicht im Meer oder einem See badet, sondern in einem künstlich angelegten Becken, variiert die Farbe des Wassers. Sie hängt davon ab, wie die Farbe der Kacheln in den Schwimmbädern aussieht.