Kindernachrichten

125 Liter Wasser verbraucht ein Deutscher pro Tag

Auf der Erde gibt es insgesamt etwa 1,4 Milliarden Kubikkilometer Wasser. Doch nur 3,5 Prozent davon sind Süßwasser. Das meiste Süßwasser kommt als Eis in den Polen, Gletschern und Dauerfrostböden vor.

Zur Trinkwasserherstellung kann es allerdings nicht genutzt werden, dazu bleiben nur das Grund- und Quellwasser und das Wasser aus Flüssen und Seen übrig. Alles in allem stehen uns also nur 0,3 Prozent der weltweiten Wasservorräte als Trinkwasser zur Verfügung.

In Deutschland verbraucht ein Mensch pro Tag durchschnittlich 125 Liter Wasser. So viel? Ja, denn unser täglicher Wasserverbrauch teilt sich wie folgt auf: 4 Liter werden zum Trinken und Kochen verbraucht, 5 Liter für den Garten und die Pflanzen.

Zum Geschirrspülen benötigen wir 7 Liter, genauso wie zum Putzen. 12 Liter verwenden wir für die tägliche Körperpflege, 20 Liter zum Wäschewaschen und 30 Liter fürs Duschen. Am meisten Wasser verbraucht aber die Toilettenspülung - nämlich ganze 40 Liter! Im internationalen Vergleich sind wir Deutschen was das Wasser angeht um einiges sparsamer als andere Länder. Am schlechtesten schneidet Dubai ab. Die Einwohner verbrauchen hier pro Person bis zu 500 Liter Wasser am Tag!

Mit einem Wasserverbrauch von 295 Litern am Tag belegen die Amerikaner den zweiten Platz in der Rangliste der größten Wasserverschwender. Im Gegensatz dazu nehmen die Inder täglich gerademal 25 Liter Wasser pro Person in Anspruch.