Kindernachrichten

Kleine Füchse werden in Sparrieshoop versorgt

Zu Ostern hat die Wildtierstation in Sparrieshoop Zuwachs bekommen.

Stationsleiter Christian Erdmann und seine Tierpflegerinnen haben daher alle Hände voll zu tun. Nicht nur junge Feldhasen, Eichhörnchen, Graugansküken und verwaiste Stockenten werden großgezogen, auch vier junge Rotfüchse wurden aufgenommen. „Die Mutter ist wohl Opfer des Autoverkehrs geworden“, mutmaßt Erdmann. Die Kleinen lagen anschließend in einer Scheune im Kreis Steinburg und jammerten.

Laut Erdmann habe den Füchsen neben der Mutter auch Flüssigkeit gefehlt. Blasse Schleimhäute und ganz großer Hunger hätten darauf schließen lassen. Nun werden die kleinen Racker mit Ersatzmilch aufgepäppelt, um dann im August wieder das Leben in Freiheit genießen zu dürfen. „Füchse sind hervorragende Mäusevertilger“, sagt Erdmann. „Wir sehen im Fuchs nicht nur den Hühnerdieb. Das Raubtier hat eine wichtige Funktion in der Nahrungskette zu erfüllen.“

Solltet auch ihr einmal verwaiste Tierkinder entdecken, könnt ihr euch bei der Wildtierstation unter 0176/52597351 melden.