Kindernachrichten

Der Ball ist rund und bleibt es auch

In diesem Jahr findet die 22. Fußballweltmeisterschaft in Brasilien statt.

Vor 84 Jahren begann die Geschichte der WM in Uruguay, aber schon vorher war Fußball ein Thema. Die Olympischen Spiele 1924 wurden zum ersten Weltturnier des Fußballs, sechs Jahre später fand dann die erste WM statt. Der Ball steht neben den Spielern schon immer im Mittelpunkt: Aber wie ist seine Geschichte?

In China zum Beispiel stopfte man schon in der vorchristlichen Zeit Bälle, die aus Leder und Stoffresten bestanden, mit Tierhaaren oder Federn aus. Irgendwann kamen die Chinesen dann auf die Idee des luftgefüllten Objekts und Argentinier erfanden dann die Blase mit Ventil. Bis Ende der 1960er-Jahre wurde der Ball durch eine echte Schweineblase ausgefüllt.

Auch die Form spielt eine Rolle: 1970, bei der Fußball-WM in Mexiko, wurde ein Ball aus Fünf- und Sechsecken eingeführt. Es war der erste weiße Fußball mit schwarzen Fünfecken und er schrieb mit dem Namen „Telstar“ Geschichte, er gilt noch heute als Urdesign aller Fußbälle. In jenem Jahr wurde außerdem die WM das erste Mal live übertragen. 1986 wurde das erste Mal ein Ball verwendet, der ohne Leder hergestellt wurde. Das erhöhte die Belastbarkeit und verringerte die Wasseraufnahme, die bei echtem Leder ein Problem darstellt. Der Ball hat sich verändert, nur rund ist er noch.