Kindernachrichten

Ein Papst ist Schutzheiliger für den Jahreswechsel

Silvester war für euch sicher ein aufregender Tag.

Da dürfen die meisten Kinder ausnahmsweise lange wach bleiben, es gibt etwas Leckeres zu essen, und zum Jahreswechsel um Mitternacht zünden viele Menschen auf den Straßen ein riesiges Feuerwerk. Ihr habt am Neujahrstag sicher den Müll auf den Straßen gesehen, der von der Knallerei stammt.

Der Name des Festes, das fast in der ganzen Welt am letzten Tag des Jahres gefeiert wird, kommt allerdings nicht von einem Spaßvogel. Der Namensgeber ist vielmehr ein Heiliger.

Silvester wurde vor 1699 Jahren, also im Jahr 314, zum Papst ernannt. Sein Name kommt von dem lateinischen Wort „silva“. Es bedeutet Wald. Silvester heißt Waldmann, wegen seiner Verbindung zur Natur ist er auch Patron für die Haustiere und eine gute Ernte. Weil Papst Silvester I. am 31.Dezember 355 starb, wurde er auch Schutzheiliger für den Jahreswechsel. Mittlerweile benutzen die Menschen den Namen nicht nur für den Tag, sondern auch für das Fest zum Jahreswechsel: die Silvesterfeier.

Das Fest zum Jahresende haben die Menschen auch im heutigen Italien allerdings schon gefeiert, bevor es nach dem Papst benannt wurde. Die Hauptsache ist schließlich nicht der Name, sondern dass alle Menschen gut ins neue Jahr kommen. Wir hoffen, dass das bei euch der Fall war.