Kindernachrichten

Mondflaggen sind ausgebleicht

Im Jahr 1969 landeten die ersten Menschen auf dem Mond.

Die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin hinterließen dort eine amerikanische Flagge.

Dies galt als Beweis dafür, dass eine Nation wirklich auf dem Mond gelandet war. Allein die USA stellten später fünf weitere Flaggen auf dem Mond auf. Darüber haben sich vermutlich vor allem die Politiker in Russland geärgert, denn die wollten auch gern, dass einmal einer von ihnen auf dem Mond landet.

Vom Flaggenmotiv, den Stars and Stripes, dürfte heute allerdings kaum noch etwas zu sehen sein. Sämtliche Flaggen auf dem Mond sind mittlerweile vermutlich weiß. Sie sind im Laufe der Zeit einfach ausgebleicht. Denn auf dem Mond herrschen viel extremere Bedingungen als auf der Erde. 14 Tage lang heizt das Sonnenlicht die Temperatur auf etwa 100 Grad Celsius auf, dann herrscht 14 Tage völlige Dunkelheit, und es wird bis zu minus 150 Grad kalt. Die UV-Strahlen der Sonne, die bei uns auf der Erde durch die Ozonschicht gefiltert werden, treffen direkt auf den Boden. Diese extremen Bedingungen lassen die Flaggen auf dem Mond ausbleichen. Auch 40 Jahre, nachdem die ersten Menschen den Mond betreten haben, zeugen Fotos noch vom Besuch. Stiefel-Abdrücke sind erkennbar. Beeindruckend ist die Spur des Mondautos, das die Astronauten im Jahr 1972 im Gepäck hatten.