Kindernachrichten

Wolphine sind ein seltener Mix

Habt ihr schon einmal von einem Wolphin gehört?

Das ist der Name einer sehr seltenen Kreuzung zwischen einem Großen Tümmler und einem Kleinen Schwertwal. Wolphin setzt sich aus den englischen Bezeichnungen für Wal (Whale) und Delfin (Dolphin) zusammen.

Dabei gehört der Kleine Schwertwal gar nicht zu den Walen, sondern zur Familie der Delfine. Deshalb können diese beiden Arten auch gemeinsamen Nachwuchs zeugen. Allerdings sind sie damit in der Tierwelt nicht allein. Maultiere zum Beispiel sind eine Kreuzung zwischen Pferd und Esel. Auch Zebras und Pferde beziehungsweise Esel können miteinander Nachwuchs zeugen, diese Tiere heißen dann Zebroide, Zorse oder Zesel. Und die gemeinsamen Jungtiere von Löwe und Tiger nennt man Liger oder Töwe. Die Bezeichnung für diese Kreuzungen lautet Hybride. Das ist Latein und heißt soviel wie Mischling.

Die meisten Hybride können sich selbst nicht fortpflanzen. Maultiere, Liger und auch die Zebroide können keine eigenen Kinder bekommen. Da hat ihnen der Wolphin etwas voraus. 2004 brachte der weiblicher Wolphin Kekaimalu im Sea Life Park auf der Insel Hawaii ein Kalb zur Welt, dessen Vater ein Delfin war. Im Sea Life Park leben gleich zwei Wolphine. Sie sind weltweit die einzigen Exemplare ihrer Art, die in Gefangenschaft leben.