Kindernachrichten

Wenn man nur Bahnhof versteht

Manchmal hat man einfach keine Lust, Dinge zu erledigen – zum Beispiel Matheaufgaben, weil man sie nicht versteht.

Oft sagt man dann: „Ich versteh nur Bahnhof!“ Aber warum eigentlich? Die meisten Erklärungen für diese Redewendung gehen auf die Zeit des Ersten Weltkrieges zurück (1914 bis 1918). Im Krieg wurden Güter und Verpflegung mit der Bahn vom Bahnhof aus an die Front gebracht. Der Bahnhof war es, von dem die müden Soldaten die Heimreise antraten, er wurde somit zum Sinnbild für die Heimat. Je länger der Krieg dauerte, desto mehr dachten die Soldaten an zu Hause. Drehte sich also ein Gespräch um ein anderes Thema als die Heimkehr, verstanden die kriegsmüden Soldaten trotzdem nur Bahnhof und wollten nichts anderes verstehen.

Im Englischen wird diese Redewendung übrigens mit „It's all greek to me“ („Für mich klingt das alles griechisch“) übersetzt. Die englische Bedeutung ist auf den berühmten Autor William Shakespeare zurückzuführen. Dessen Figuren waren meist Römer. Das Alte Rom und Griechenland waren zu früheren Zeiten große Rivalen, sodass die Römer kein Griechisch lernen wollten.