Kindernachrichten

Der Cappuccino macht Töne tiefer

Bestimmt habt ihr schon einmal gesehen, dass eure Eltern Kaffee mit Milchschaum getrunken haben oder ihr habt selbst schon einmal eine heiße Schokolade mit einer köstlichen Schaumkrone geschlürft.

Der Schaum schmeckt aber nicht nur lecker, er hat auch eine akustische Wirkung. Das könnt ihr leicht selbst ausprobieren. Dafür braucht ihr eine Tasse Kakao mit und eine ohne Schaum und dazu noch einen kleinen Löffel.

Wenn ihr jetzt mit dem Löffel gegen die Tasse mit Schaum klopft und anschließend gegen die Tasse ohne Schaum, könnt ihr einen Unterschied hören: Die Tasse mit Schaum klingt tiefer als die andere. Woran liegt das?

Der Grund ist die Beschaffenheit des Schaums. Wenn ihr gegen die Tassen klopft, breiten sich Schallwellen im Getränk aus. Bei purer Flüssigkeit, also der Tasse ohne Milchschaum, geht dies viel schneller als bei schaumigen Getränken. Denn Schaum besteht aus Flüssigkeit mit ganz vielen kleinen Luftbläschen. Die Bläschen verlangsamen die Schallwellen und sorgen so für einen tieferen Ton. Dieses akustische Phänomen wird als Cappuccino-Effekt oder im Englischen als Hot Chocolate Effect bezeichnet.

Der Versuch funktioniert übrigens auch bei Wasser mit beziehungsweise ohne Brausetablette. Probiert das Experiment doch selbst einmal aus.

( (mm) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kinder-2