Kindernachrichten

Handys sahen mal aus wie Koffer

Aus der heutigen Zeit ist es nicht mehr wegzudenken, aber noch vor zwanzig Jahren war es eine absolute Seltenheit: das Mobiltelefon, oder "Handy", wie die meisten Leute sagen.

Schon 1952, also vor 61 Jahren, gab es den ersten Vorläufer. Allerdings konnte man dieses Telefon für unterwegs nur im Auto verwenden und es wog sechzehn Kilo, so viel wie 160 Tafeln Schokolade. Zwar wurden die Geräte zwanzig Jahre später um die Hälfte leichter, trotzdem konnte man sie weiterhin nur in einem Fahrzeug benutzen - und nicht wie heute überall im Gehen, Stehen und auf dem Sofa sitzen. Erst ab dem Jahr 1982 konnte man das immer noch schwere und große Handy überall hin mitnehmen. Da sah es noch aus wie ein kleiner Koffer und kostete sehr viel Geld, nämlich umgerechnet etwa 3000 Euro.

1992 gab es dann die ersten Handys, die an unsere heutigen Exemplare erinnern. Sie wogen noch so viel wie drei Tafeln Schokolade. Sieben Jahre später konnte man erstmals das Internet nutzen und es gab eingebaute Kameras. Nach und nach kamen immer neue Sachen dazu: Man konnte spielen, Mails versenden und Fotos machen. 2007 kam dann durch das "iPhone" das erste Smartphone, wie wir es heute kennen. Seitdem gucken viele Erwachsene ständig auf ihr Telefon. Oder sie ärgern sich, weil sie nicht verstehen, wie bestimmte Sachen damit funktionieren. Vielleicht könnt ihr es ihnen ja erklären!