Kindernachrichten

Barcelonas ewige Baustelle

Vor 131 Jahren, am 19. März 1882, wurde der Grundstein für die Sagrada Familia in Barcelona (Spanien) gelegt. Und bis heute wird an dieser Kirche gebaut. 2026 soll das Bauwerk endlich fertig sein - wenn alles klappt.

Mehrere Architekten waren an dem Bau beteiligt. Der erste Architekt war Frances del Villar. Er zerstritt sich aber mit den Stiftern der Kirche - also den Leuten, die den Bau bezahlten. Nach ihm kam dann 1883 der wohl bekannteste der Architekten der Sagrada Familia: Antoni Gaudi. Er überlegte sich schon 1885, die Kirche viel größer zu bauen und alles auszuschmücken. Gaudi war bis zu seinem Tod 1926 am Um- und Weiterbau der Kirche beteiligt. Zum Schluss wohnte er sogar in der Dauerbaustelle. Er war davon überzeugt, dass Barcelona eines Tages für "seine" Kirche bekannt sein würde. Die folgenden Architekten versuchten, das Werk Antoni Gaudis in seinem Sinne fortzusetzen.

Wenn die Sagrada Familia fertig ist, soll sie insgesamt 18 Türme haben, die bis zu 120 Meter hoch sind. Außerdem soll noch eine Kuppel gebaut werden, die dann sogar 170 Meter hoch sein wird. Das Projekt wird nur durch Spenden und Eintrittsgeld finanziert. Denn obwohl die Kirche noch nicht fertig ist, kann man sie schon besichtigen. Zum Beispiel kann man einen der Türme hinauffahren und dann die ganze Stadt überblicken.