Kindernachrichten

New York hat den größten Bahnhof

Er ist genau 100 Jahre alt, sieht von außen eher wie ein Palast aus - und gilt bis heute als der größte Bahnhof der Welt.

Grand Central Terminal in New York, der größten Stadt der USA, hat 44 Bahnsteige, an denen 67 Gleise enden. Eine Besonderheit dieses Bahnhofs, der im Februar 1913 im Stadtteil Manhattan eingeweiht wurde, ist, dass er zwei Etagen hat.

Die Züge fahren auf 41 Gleisen in der oberen und 26 Gleisen auf der unteren Ebene. Weil der Bau besonders schön und aufwendig ist, nennt man Grand Central Station auch die "Eisenbahn-Kathedrale". In seinen besten Jahren wurde der Bahnhof Tag für Tag von bis zu 500.000 Menschen benutzt.

Bei der Zahl der Reisenden braucht sich Hamburg nicht sehr hinter New York zu verstecken. Bis zu 450.000 Menschen, die S- und die U-Bahn-Fahrer mitgezählt, sind täglich am und vom Hamburger Hauptbahnhof aus unterwegs, obwohl der größte Haltepunkt der Stadt "nur" 12 Fernbahngleise hat. Der nach Gleisen größte Bahnhof Deutschlands ist München (34 Gleise).

Mehr als eine halbe Millionen Reisende werden am größten Bahnhof Europas, dem Gare Du Nord, also dem Nordbahnhof, in Paris gezählt. Darüber können die Menschen im japanischen Tokio nur lächeln. Ihr Bahnhof Shinjuku wird an jedem Tag von mehr als drei Millionen Menschen benutzt.