Kindernachrichten

Ketchup kommt aus Indonesien

Wenn ihr den Deckel einer Ketchup-Flasche abschraubt, steigt euch der verführerische Geruch von Tomaten und Gewürzen in die Nase. Aber Vorsicht! Ketchup besteht nur zu 70 Prozent aus Tomaten. In der roten Soße stecken außerdem Aromastoffe, Verdickungsmittel und Konservierungsstoffe. Der süßliche Geschmack der Tomatensoße ist auf ihren Zuckergehalt zurückzuführen.

In einer Flasche können sich, je nach Sorte, bis zu 45 Stück Würfelzucker verstecken. So kommen auf 100 Gramm Ketchup 110 Kalorien.

Wusstet ihr, dass Ketchup nicht aus den USA kommt, sondern seinen Ursprung in China und Indonesien hat? Ketchup leitet sich vom indonesischen Wort kecap ab. Das bedeutet schlicht Soße. Mit Tomaten hatten die frühen Ketchup-Rezepte nichts zu tun. Das erste englische Rezept für Ketchup stand 1727 in einem Ratgeber für Hausfrauen. Die Zutaten: Sardellen, Schalotten, Weißweinessig, Weißwein und verschiedene Gewürze.

Anfang des 20. Jahrhunderts begann in den USA die industrielle Ketchup-Fertigung. 1905 liefen beim heutigen Marktführer Heinz fünf Millionen Flaschen Ketchup vom Fließband.

In Deutschland konnte man Ketchup zu Beginn des 20. Jahrhunderts nur als Importware in Spezialgeschäften kaufen.