Kindernachrichten

So entstand der Schlittschuh

Egal, ob auf einem zugefrorenen See, auf überschwemmten Wiesen oder in einer Eishalle - Schlittschuh gelaufen ist von euch fast jeder bestimmt schon einmal. Das macht Spaß. Im Gegensatz zu heute benutzten die Menschen früher Schlittschuhe nicht zum Vergnügen. Vor 800 Jahren glitten niederländische Boten über zugefrorene Kanäle, um den Adeligen des Landes wichtige Nachrichten so schnell wie möglich zu übermitteln. Damals sahen die Schuhe allerdings noch ganz anders aus, als ihr sie heute kennt. Über einfache Holzschuhe wurden circa 30 Zentimeter lange Tierknochen von Kühen oder Rentieren geschnallt. Viel später wurden die durch widerstandsfähigere Eisenkufen ersetzt. Nach und nach wurden sie auch für Spaß und Sport entdeckt. Sportler gingen aufs Eis, und es entwickelten sich ganz neue Sportarten, die wir heute während der Olympischen Winterspiele bestaunen können.

Im 18. Jahrhundert wurde dann der erste Schlittschuhverein in England gegründet, das Vorbild für heutige Eishockeyvereine oder Clubs für Eiskunstläufer, Eisschnellläufer und mehr. In der Zwischenzeit wurde der Schlittschuh natürlich immer wieder verbessert, bis vor 60 Jahren der erste Schlittschuh mit einer festen Stahlkufe produziert wurde, sodass ihr heute problemlos mit modernen Hartschalen-Schlittschuhen über das Eis jagen könnt. Mit den Anfängen des Schlittschuhs hat das aber nichts mehr zu tun.