Kindernachrichten

Wie wurde früher gekühlt?

Heutzutage stellt ihr eure Milch oder euren Jogurt einfach in den Kühlschrank, und die Lebensmittel bleiben frisch. Die einfachste Sache der Welt.

Früher war das anders. Das Kühlen von Speisen war vor einigen Hundert Jahren noch äußerst schwierig. Dass Eis Lebensmittel und Getränke länger frisch und haltbar hält, wussten die Menschen zwar schon seit langer Zeit, aber die Beschaffung von Eis war nicht so einfach.

Dies änderte sich erst mit dem Vorläufer des Kühlschranks, dem Eisschrank, der auch Eiskasten genannt wurde. Ein Eisschrank war im Grunde ein einfacher Schrank mit zwei Fächern. In einem lagen Eisblöcke oder Stangeneis, im anderen Fach wurden die Speisen aufbewahrt. Das Eisfach war meistens über dem Speisefach angeordnet und hatte einen Ablauf, um das getaute Wasser aufzunehmen.

Das Stangeneis wurde vom sogenannten Eismann geliefert, der große Mengen Eis in einem Kühlhaus oder Eiskeller aufbewahrte. Das Eis vom Winter wurde dort für den Sommer eingelagert und dann an die Haushalte und Geschäfte verteilt. Noch bis vor 50 Jahren wurde Stangeneis in Restaurants zur Getränkekühlung benutzt. Die reicheren Menschen besaßen früher einen eigenen Eiskeller, um ihre Lebensmittel zu kühlen. Heute gibt es keine Eiskeller mehr; und Eismann nennen wir jetzt den Speiseeisverkäufer.

( (hpls) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kinder-2