Kindernachrichten

Wer gut Geige spielen will, muss viel üben

Ein Musikinstrument zu erlernen, erfordert viel Geduld, Fleiß und Ausdauer. Der Geiger David Garrett hat all dies und legt eine furiose Karriere hin.

Er ist ein Teufelsgeiger. Mit 32 Jahren hat der Geiger David Garrett eine furiose Karriere hingelegt. Er spielt nicht nur Klassik, sondern auch Pop und Jazz. Ihr habt ihn bestimmt schon mal gehört. Doch wie geigt man sich an die Spitze der Besten? So locker, wie der Mann aussieht, auch David Garrett musste erfahren, dass Talent allein nicht reicht, sondern nur eines hilft: Üben, üben, üben. Dazu darf die Liebe zum Instrument nie versiegen. Das gilt natürlich auch für andere Musikinstrumente wie beispielsweise dem Klavier, der Gitarre und dem Schlagzeug.

Berühmt werden wollen alle, egal, ob als Pop- oder Klassik-Star, doch der Weg zur Weltklasse ist mit Arbeit gepflastert. Der Lohn sind der Beifall des Publikums und die Gewissheit, eine Musik machen zu können, die selbst den Komponisten der Werke, die man spielt, gefallen hätte.

Doch muss es wirklich die Weltklasse sein? Genügt nicht die nationale Liga? Oder die regionale Liga. Oder einfach nur die Gewissheit, ein Musikinstrument spielen und sich selbst und anderen mit seinem Spiel Freude machen zu können. Die Geige gehört wie die Flöte auch noch zu den Instrumenten, die man bequem einpacken und mitnehmen kann. Der Spaß ist euch gewiss. Unterricht erhaltet ihr bei Privat-Lehrern und an Musikschulen.