Kindernachrichten

Die U-Bahn feiert ihren 150. Geburtstag

Es ist ziemlich cool: Unter der Erde fahren Tausende von Menschen in Zügen umher, und in der Stadt über ihren Köpfen merkt davon niemand etwas. Im Stau bleiben diese Züge jedenfalls nie stecken. Apropos unter der Erde. Ihren Namen hat die U-Bahn natürlich daher, dass sie eine Untergrund-Bahn ist. Allerdings fährt sie, wie in Hamburg, nicht immer nur im Tunnel.

In vielen anderen Ländern heißt dieses Verkehrsmittel Metro, abgeleitet vom englischen Wort Metropolitan. Vor genau 150 Jahren, am 10. Januar 1863, ratterte die erste U-Bahn ("Metropolitan Railway") durch London. Oder besser, unter London hindurch. Die Waggons wurden zuerst von Dampflokomotiven gezogen. 1890 verkehrte in London die erste elektrische U-Bahn der Welt.

In Deutschland gibt es nur vier Städte, die eine "echte" U-Bahn haben. Außer Hamburg sind das Berlin mit dem in unserem Land längsten Streckensystem von 146 Kilometern Länge, München und Nürnberg. In anderen Städten gibt es Stadtbahnen, die teilweise unter der Erde verkehren.

Das längste U-Bahn-System gibt es mit 420 Kilometern Länge, unter und über der Erde, in Shanghai/China. Im spanischen Barcelona wird eine U-Bahn gebaut, die mit fast 50 Kilometern die längste nur unterirdische Strecke der Welt haben wird.