Konzert-Tipp

Die Klangwelten von Hans Zimmer in der Barclaycard Arena

Ein großes Orchester spielt in der Barclaycard Arena Kompositionen von Hans Zimmer, dazu sind Filmausschnitte zu sehen

Ein großes Orchester spielt in der Barclaycard Arena Kompositionen von Hans Zimmer, dazu sind Filmausschnitte zu sehen

Foto: Semmel Concerts

Dem jungen Mann, Hans Zimmer, der 1979 im Buggles-Video zu „Video Killed The Radio Star“ mit einer uncoolen Sonnenbrille am Synthesizer steht, sieht man nicht an, dass aus ihm einmal einer der bedeutendsten Komponisten von Filmmusik werden sollte. Damals war das Video der erste Clip, der auf dem Musiksender MTV gezeigt wurde. Heute kann Zimmer auf eine beachtliche Trophäensammlung blicken: den Oscar, Golden Globe und Grammy hat er gewonnen, selbstverständlich hat er auch einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Seine erste Oscar-Nominierung bekam er 1989 für seine Musik zu „Rain Man“. Filmmusik ist ein schwieriges Geschäft. Die Klänge sollen Dramatik und emotionale Tiefe betonnen, dürfen sich aber nicht zu sehr in den Vordergrund drängen. Zimmer beherrscht diese Kunst.

Für die aktuelle Tour „The World Of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ wurden seine Kompositionen wie die für „Der König der Löwen“, „Gladiator“, „Fluch der Karibik“, „Da Vinci Code – Sakrileg“ oder „The Dark Knight“ für ein Orchester arrangiert. Dazu gibt es für das Publikum Filmsequenzen zu sehen, die er selbst ausgewählt hat. Zimmer hat sich dafür entschieden, die Europatour in Deutschland starten zu lassen, selbst dabei ist er allerdings nicht.

Der 1957 geborene Musiker, der den italienischen Filmkomponisten Ennio Morricone als sein Vorbild nennt, verließ seine Heimat, als er 13 Jahre alt war. Eine Musikschule hat er nie besucht. Der Autodidakt ist musikalisch sehr vielseitig – sein jüngster Soundtrack entstand für das Weltkriegs-Epos „Dunkirk“. Er komponierte aber auch für Kinderfilme wie „Lauras Stern“, „Kleiner Dodo“ oder „Der kleine Eisbär“. Seine Filmografie umfasst mittlerweile fast 150 Titel. Meistens arbeitet er an mehreren Filmen gleichzeitig. Längst haben seine Filmmusiken sich „verselbstständigt“ und führen ein Eigenleben abseits der Leinwände: Von seinen Soundtrack-Alben sind mittlerweile weltweit mehr als 19 Millionen Exemplare verkauft worden. Viele gute Gründe für eine Show, die ganz auf seine Musik setzt.

The World Of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration Sa 28.4., 20 Uhr, Barclaycard Arena, Sylvesterallee 10, Karten ab 81,90 Euro