Show-Tipp

Ran an die Töpfe: Steffen Henssler mit Show im Mehr!Theater

Bei „Henssler tischt auf...!“ gibt es Rezepte, Tipps und schräge Geschichten

Bei „Henssler tischt auf...!“ gibt es Rezepte, Tipps und schräge Geschichten

Foto: P. Rathmer

Armdrücken auf der Kochtheke, Flaschen umpusten, bevor es wieder an den Herd zurückgeht, oder blind ein Dessert zubereiten – dass Kochen und Entertainment zwei Gebiete sind, die wunderbar miteinander kombiniert werden können, weiß Fernsehkoch Steffen Henssler schon seit vielen Jahren. 2006 lief seine erste Show „Hensslers Küche“ im NDR an. Seine lustige und ausgelassene Art kam gut beim Publikum an, und so folgten weitere Sendungen wie „Topfgeldjäger“, „Grill den Henssler“ und „Der Restauranttester“. Seit 2017 ist er sogar als reiner Entertainer im Pro-Sieben-Format „Schlag den Henssler“ zu sehen und löste mit dieser Sendung Stefan Raab ab.

Auch fernab von Kameras weiß der Hamburger zu unterhalten und hat mit „Henssler tischt auf ...!“ eine Show geschaffen, die Kochleidenschaft und Unterhaltung auf die Bühne bringt. Zuschauer erleben live, wie Henssler ein Menü zubereitet, und können dabei Rezepte und Zubereitungstipps erfahren oder die perfekte Sushirolle herstellen – eines seiner Fachgebiete. Nach einem Urlaub in San Diego entdeckte der TV-Koch seine persönliche Vorliebe für die japanische Spezialität, investierte einen Lottogewinn über 40.000 D-Mark in den Besuch der Sushi Academy Los Angeles und schloss seine Ausbildung als Professionell Sushi Chef ab.

Weitere Geschichten aus seinem Leben erzählt Steffen Henssler auch während seiner Show im Mehr! Theater. Und da gibt es allerhand, was der gebürtige Schwarzwälder zu berichten hat: Er ist Inhaber von drei Hamburger Restaurants, betreibt eine Kochschule, hat eigene Gewürzmischungen und Soßen auf den Markt gebracht, mehrere Kochbücher geschrieben, zwei Koch-Welt­rekorde aufgestellt und sich in zahlreichen erfolgreichen Sendungen mit Hobbyköchen und Prominenten gemessen. Zuschauer dürfen sich unter anderem auf einen Blick hinter die Kulissen von „Grill den Henssler“ freuen.

Dabei war anfänglich gar nicht sicher, ob Steffen Henssler eine Karriere als Koch einschlagen würde, obwohl sein Vater Gastronom in Pinneberg war und seine Oma ein Ausflugslokal betrieb. Die Arbeit in der Küche interessierte ihn nicht, das Berufsinformationszentrum empfahl ihm eine Ausbildung zum Forstgehilfen oder Tankwart. Trotzdem begann er die Lehre zum Koch und schloss mit einem „schwach ausreichend“ ab. Sein heutiger Erfolg zeigt allerdings, dass Steffen Henssler damals den richtigen Weg gegangen ist – sowohl als Koch als auch als Entertainer.

„Henssler tischt auf ...!“ Mi 25.4., 20 Uhr, Mehr! Theater, Banksstraße 28, Karten ab 31,45 Euro unter T. 450 11 86 76